Athen 2.11. - 6.11.2014

Die Stadt Athen ist die Hauptstadt Griechenlands. Sie wurde vor etwa 5000 Jahren besiedelt. Athen ist die bevölkerungsreichste und flächengrößte Stadt des Landes. Die Gemeinde Athen im Zentrum des Ballungsraums Athen-Piräus ist dabei relativ klein. Athen im weiteren Sinne umfasst das Gebiet der Regionalbezirke Athen-Zentrum, Athen-Nord, Athen-Süd, Athen-West und einiger umliegender Vororte mit zusammen 3,4 Mio. Einwohnern. Quelle: Wikipedia


Sonntag, 2.11. Wohnen mit Blick über Athen

Vom Flughafen Athen nehmen wir die Metro bis ins Zentrum nach Syntagma, der Metrostation beim Parlamentsgebäude. Ein Taxi bringt uns zu unserer Unterkunft im Stadtteil Nea Smyrni. Das Penthouse befindet sich im 7. Stock und bietet einen atemberaubenden Blick über Athen, zur Akropolis und zum Hafen (Piräus). Die Tramstation Aigaiou ist nur 5 Gehminuten von der Wohnung entfernt. Am Abend flanieren wir durch den Nationalgarten und weiter zum Plaka Viertel. Hier laden viele kleine Restaurants und Tavernen zum Essen ein. Die schön beleuchtete Akropolis erhebt sich imposant über der Stadt.

Blick von der Terrasse
Blick von der Terrasse
Blick von der Terrasse
Das Zappeion (Kulturstätte) im Nationalgarten
Das Zappeion (Kulturstätte) im Nationalgarten
Plaka, einer der ältesten Statteile Athens am Fuss der Akropolis
Plaka, einer der ältesten Statteile Athens am Fuss der Akropolis
Plaka, einer der ältesten Statteile Athens am Fuss der Akropolis
Die schön beleuchtete Akropolis
Die schön beleuchtete Akropolis

Montag, 3.11. Segwaytour rund um die Akropolis

Mit dem Tram fahren wir bis zur Station Vouliagmenis. Ganz in der Nähe liegt das Büro der Athens Segway Tours. Zusammen mit vier weiteren Personen machen wir mit unserem Guide Costa eine 3-stündige Segway-Tour rund um die Akropolis. Costa erzählt uns viel Wissenswertes über die Geschichte Athens und die historischen Bauwerke. Danach spazieren wir durch die belebten Gassen und lassen uns von der Stadt verzaubern. In einer der malerischen Tavernen in der Mnisikleousgasse beenden wir den Tag mit einem guten Glas griechischen Weisswein.

Segwaytour
Das Herodes-Atticus-Theater am Fuss der Akropolis
Das Herodes-Atticus-Theater am Fuss der Akropolis

Dienstag, 4.11. Antike Stätten, eindrückliche Bauten

Mit dem Tram fahren wir bis zur Station Vouliagmenis. Ab da bis zum Eingang zur Akropolis sind es ca. 10 Gehminuten. Das Ticket beinhaltet den Eintritt zur Akropolis, sowie zu weiteren Archäologischen Stätten und Museen. Die Akropolis ist wohl das bekannteste Bauwerk des antiken Griechenlands. Diese einzigartigen Gebäude wurden zwischen 464 v.Chr und 406 v. Chr auf einem 156 Meter hohen Felsen erbaut. Zu den Gebäuden, die aus weissem Pentelischem Marmor gebaut sind gehören, das Erechtheion, der Niketempel, die Propyläen und der Parthenon-Tempel. Die Gebäude werden laufend renoviert, damit dieses herrliche Kunstwerk der Nachwelt erhalten bleibt. Nicht weit von der Akropolis entfernt, befindet sich der Olympieion, der Tempel des Zeus. Von den ursprünglich 104 Säulen stehen nur noch 15, jede 17,25 Meter hoch. Ein sehr eindrücklicher Bau ist das Panathinaiko Stadion (Olympiastadion). Es ist ganz aus weissem Pentelischem Marmor gebaut und umfasst über 68'000 Sitzplätze. Die Audioguide ist unterhaltsam und informativ. Ein einzigartiges Schauspiel ist die Wachablösung der Evzonen vor dem Grab des unbekannten Soldaten beim Parlamanetsgebäude. Am Abend steigen wir noch hinauf zum Philopappos Monument. Von hier hat man wieder einen wunderschönen Blick auf die Akropolis und Athen.

Der Athena-Nike-Tempel
Der Athena-Nike-Tempel
Der Parthenon Tempel, der Stadtgöttin Athena geweiht
Der Parthenon Tempel, der Stadtgöttin Athena geweiht
Der Tempel des Erechtheion. Die sechs Koren stützen die Decke der Heiligenstätte.
Der Tempel des Erechtheion. Die sechs Koren stützen die Decke der Heiligenstätte.
Das Olympieion (Zeustempel)
Das Olympieion (Zeustempel)
Das Panathinaiko Stadion ist das Olympiastadion, das einzige der Welt aus Marmor
Das Panathinaiko Stadion ist das Olympiastadion, das einzige der Welt aus Marmor
Das Panathinaiko Stadion ist das Olympiastadion, das einzige der Welt aus Marmor
Wachwechsel der Evzonen (Präsidialgarde) vor dem Grad des unbekannten Soldaten
Wachwechsel der Evzonen (Präsidialgarde) vor dem Grad des unbekannten Soldaten

Mittwoch, 5.11. Auf der höchsten Erhebung Athens

Mit dem Tram fahren wir bis zur Station Syntagma. Von dort wandern wir hoch auf den Lycabettushill (277m), der höchsten Erhebung von Athen. Auf dem Gipfel steht die kleine St. George Kapelle. Auf der Terasse des Restaurants geniesst man eine wunderbare Aussicht auf die Stadt. Wer nicht auf den Berg laufen mag, kann die Standseilbahn benutzen. Am Nachmittag besuchen wir das neue imposante Akropolis Muesum des Schweizer Architekten Bernard Tschumi. Der Beton- und Glasbau lässt einerseits Einblicke in die Ausgrabungen darunter zu, bietet andererseits aber auch ein massstabsgetreues zweites Parthenon und viel Platz zur Präsentation originaler Kunstschätze der Akropolis. Das Ticket kann man direkt über die Webseite (E-Ticketing Service) kaufen.

Eingang zum Neuen Akropolismuseum
Eingang zum Neuen Akropolismuseum
Der idyllische kreisrunde Fischerhafen Mikrolimano in Piräus
Der idyllische kreisrunde Fischerhafen Mikrolimano in Piräus

Unser Fazit

Athen ist eine sehr interessante und pulsierende Stadt. Die Leute sind freundlich und zuvorkommend. 

Nach oben