Presqu’île de Giens 2.6. - 15.6.2018

Reiseroute: Grafenried – Genf – Chambery – Valence - Aix-en-Provence – Toulon – Hyères – Presqu’-île de Giens Camping Olbia und zurück nach Grafenried. Total ca 1700 Reisekilometer

Die Halbinsel Giens (französisch Presqu’île de Giens) mit dem gleichnamigen Ort Giens liegt am westlichen Ende der Côte d’Azur zwischen Toulon und Saint-Tropez, gegenüber der Stadt Hyères. Sie ist mit dem Festland durch zwei Tomboli verbunden. Giens ist Teil der Stadt Hyères.

Auf Giens befindet sich eines der beliebtesten Windsurf- und Kitereviere Frankreichs. In der Lagune zwischen den beiden Landengen, einer ehemaligen Salinenanlage, leben Flamingos. Die Unterwasserwelt von Giens hat unter Tauchern eine gewisse Berühmtheit erlangt, da dort neben vielen heimischen Fischarten auch einige Wracks zu sehen sind. So zum Beispiel der norwegische Frachter Le Donator, die Le Grec, die Le Vapeur oder das ehemalige Dampfschiff Le Michel C.

Von Giens aus ist die Insel Porquerolles mit dem Schiff zu erreichen.

Quelle: Wikipedia

 


Dachzelt Maggiolina Airtop mit Vango Luftzelt AirHub Hexaway Tall
Der Camping Olbia liegt im westlichen Teil der Halbinsel. Zwischen Pinien und Eukalyptusbäumen schlagen wir unser Zelt auf.
Aufbau Luftvorzelt Airhub Hexaway Tall (Vango)_Mittel

Lange haben wir nach einem Vorzelt gesucht, um das Dachzelt mit einem geschützten Bereich zu erweitern. Maggiolina bietet zwar ein kompatibels und stabiles, freistehendes Vorzelt an, dieses bietet aber zu wenig Platz und ist kompliziert im Aufbau. Das Vango Luftzelt AirHub Hexaway Tall erfüllt alle Anforderungen: einfach im Auf- und Abbau, freistehend, sehr stabil, genügend Platz, Schleuseneingang (anpassbar an Fahrzeughöhe) als Verbindung zum Dachzelt für einen geschützten Ein- und Ausstieg.

 

Verbinden Vorzelt mit Dachzelt (Echtzeit)_Mittel
Lösen Vorzelt von Dachzelt (Echtzeit)_Mittel - Kopie (2)

5 Mini-Klappsauger dienen zum Befestigen des Vorzeltes. Jeder verfügt über eine Tragkraft von rund 12 kg. Die beiden Videos zeigen in Echtzeit das einfache Verbinden oder Entfernen des Vorzeltes. Wie man sieht, arbeiten wir "hochkonzentriert" und ohne Worte, darum sind die Videos mit Musik untermalt.

 

Eingang Camping Olbia
Das Personal an der Reception ist freundlich und zuvorkommend. (Info- und Kartenmaterial vorhanden). Der kleine Laden verkauft jeden Tag frische Backwaren - unbedingt probieren Pain au Chocolat! - frisches Obst und Gemüse und eine beachtliche Auswahl an einheimischem Rosé. Das Restaurant ist klein aber fein und empfehlenswert.
Die Ladenkette "Grand Frais" bietet eine breite Palette an qualitativ hochwertigen Produkten, Gemüse, Früchte, Käse, Fleisch, Fisch und Wein.
Eingang Camping Olbia
Eingang Camping Olbia
Die Sanitäranlagen sind neu, sauber und sehr gepflegt.
Strand in der Nähe Camping Olbia
Es gibt zwei kleine Kieselstrände. Das Wasser ist sauber. Es hat viele Wasserpflanzen, die bei Ebbe aus dem Wasser ragen.
Strand in der Nähe Camping Olbia
Die Calanque du Four à Chaux
Strand in der Nähe Camping Olbia

Sentier du Littoral de la Presqu'ile de Giens (Küstenwanderweg)

Der Küstenwanderweg erschliesst den westlichen Teil der Insel und beginnt ganz in der Nähe des Campings Olbia. Kartenmaterial gibt es gleich an der Reception. Der schön angelegte Pfad führt entlang der Klippen und durch schattige Steineichenwäldchen. Die Ausblicke auf das Meer und die umliegenden Inselchen sind wirklich wunderschön. Das Teilstück vom Plage des Darboussières über Port du Niel nach Giens ist auch empfehlenswert. Der Küstenwanderweg um den östlichen Teil der Insel in der Region von La Tour Fondue ist stark überbaut und hat uns nicht so gefallen. 

 

Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Der Plage des Darboussières. Hier beginnt der Küstenwanderweg. (Infotafel).
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Der Plage des Darboussières
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Pointe du Rabat
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Plage d'escampo barriou
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Im Vordergrund die Inseln Grand Ribaud und im Hintergrund Porquerolles.
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Durch schattige Steineichenwäldchen
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Tunnelartiger Weg durch Steineichen
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Der Fels im Meer: Pain de Sucre
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Die Inseln Ratonnières und Longue
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Die Inseln Ratonnières und Longue
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
In dieser kleinen Bucht stürzten wir uns ins kühle Meer.
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Küstenwanderweg (Sentier du Littoral)
Beim Port du Niel führt der Weg direkt dem Meer entlang.
Schöner Schmetterling
Das Dorf Giens
Im kleinen Dorf Giens findet jeden Dienstag ein grosser Markt statt. Die Händler verkaufen lokal angebaute Produkte, wie Obst und Gemüse, aber auch Gewürze, Kräuter und Fleischprodukte. Beim alten Schloss in Giens sieht man auf der einen Seite aufs Meer und die Insel Porquerolles und auf der anderen Seite zu den Salinen und das Festland. 
Das Dorf Giens
Schöner Aussichtspunkt in Giens
Schöner Aussichtspunkt in Giens auf das Meer und die Insel Grand Ribaud.

Tagesausflug auf die Insel Porquerolles

Sehr empfehlenswert ist ein Tagesausflug auf die Insel Porquerolles. Mit der Fähre ab 'La Tour Fondue', der äussersten Spitze Giens, erreicht man in nur 15 Minuten den Hafen der Insel. Im Dorf Porquerolles gibt es Restaurants und Fahrradverleiher. Man kann Porquerolles zu Fuss erwandern aber es ist auf jeden Fall von Vorteil, die Insel mit dem Mountainbike zu erkunden. Es gibt einige markierte Wege, die man nur zu Fuss begehen kann. 

Die Insel hat 2 Gesichter: im Süden liegt eine schroffe, von Felsen dominierte Steilküste, wo sich wunderschöne Calanques verstecken; im Norden dagegen herrscht eine eher karibische Atmosphäre mit feinen Sandstränden und türkisblauem Wasser. Im Zentrum findet man Weinanbaugebiete und Pflanzensammlungen des Botanischen Instituts.

Überfahrt mit der Fähre nach Porquerolles
Überfahrt mit der Fähre von La Tour Fondue nach Porquerolles.
Überfahrt mit der Fähre nach Porquerolles
Der Hafen von Porquerolles
Der Hafen und das Dorf Porquerolles.
Der Hafen von Porquerolles
Das Dorf Porquerolles
Das charmante Dorf Porquerolles.
Plage d'Argent
Blick auf den Plage d'Argent
Plage d'Argent
Calanque du Maure
Blick auf die Calanque du Maure und zum Fort du Langoustier
Port Fay
Beim Port Fay. Blick zum Fort du Langoustier.
Point Ste-Anne, der westlichste Punkt der Insel.
Bucht beim Port Fay
In der Bucht bei Port Fay machen wir Rast und nehmen ein erfrischendes Bad.
Bucht beim Port Fay
Eine Seemöwe
Die Steilküste im Süden der Insel
Blick vom Mont Sarrat auf die schroffe Steilküste
Im Zentrum der Insel
Im Zentrum der Insel wird auch Wein angebaut.
Im Zentrum der Insel
Plage de la Courtade
Der Plage de la Courtade
Plage Notre Dame
Blick vom Pointe de Pin auf den Plage Notre Dame
Plage Notre Dame
Karibik im Mittelmeer
Plage Notre Dame
Plage Notre Dame
Plage Notre Dame
Letzer Blick zurück vom Pointe de Pin auf den Plage Notre Dame

Hyères

Die Presqu’île de Giens ist über zwei Arme aus Sand (Tombolos) von 5 km Länge mit dem Festland verbunden. Diese 2 Arme umschliessen die Salzgärten Salins des Pesquiers, wo sich ein bemerkenswertes Vogelschutzgebiet befindet. Dort haben Flamingos Quartier bezogen. Die Flamingos kann man am Besten vom westlichen Tombolo aus beobachten.

Die Stadt Hyères sollte man unbedingt besichtigen. Im Tourismusbüro erhält man genügend Info- und Kartenmaterial zur Stadt und den Sehenswürdigkeiten.
Der Rundgang "Oberstadt" führt durch die Altstadt bis hinauf zur Burg und durch verschiedene Parkanlagen. Der Rundgang "Hyères 19. Jh." geht durch den unteren, moderneren Teil der Stadt. 

Flamingos
Die Flamingos zwischen den beiden Tombolo.
Flamingos
Strassenkreisel
Solch wunderbar angelegte Strassenkreisel, wie dieser hier in Hyères, haben wir viele gesehen.
Springbrunnen Godillot
Der schöne Springbrunnen Godillot
Die anglikanische Kirche
Die anglikanische, neugotische Kirche in der Nähe des Springbrunnens Godillot.
Villa Sankt Hubert
Die Villa Sankt Hubert, gebaut in einem überschwenglichen Baustil.
Avenue Joseph Clotis
Auf der Avenue Joseph Clotis
Tor Massillon
Das Tor Massillon war früher das Haupttor zur Stadt.
Place Massillon
Der Place Massillon mit dem Turm der Tempelritter.
Der Turm der Tempelritter
Der Turm der Tempelritter auf dem Place Massillon.
Enge Gassen in der Altstadt
In der Altstadt gibt es viele enge Gässschen.
Enge Gassen in der Altstadt
Enge Gassen in der Altstadt
Treppenaufgang zur Oberstadt
Ein schöner Treppenaufgang zur Oberstadt
Die Peninscola
Die Peninscola vor dem St. Paul-Tor
Bougainvillea
Bougainvillea an den Gebäuden in der Oberstadt
Die Prinzenpforte
Die Prinzenpforte ist ein neugotisches Tor.
Parc Saint-Claire
Der Parc Saint-Claire mit dem Schlösschen Heilige Clara. Der Landschaftsgarten ist als "jardin remarquable" gelistet.
Parc Saint-Claire
Parc Saint-Claire
Schöner Blick über Hyères
Parc Saint-Claire
Parc Saint-Claire
Verschlungene Pfade führen durch den schön angelegten Garten.
Parc Saint-Claire
Parc Saint-Claire
Parc Saint-Claire
Parc Saint-Claire
Die Burg
Die Burg hoch über Hyères stammt aus dem 11. Jh. und ist ein interessantes Beispiel der militärischen Architektur des 13. Jh.
Aussicht auf Hyères
Schöne Aussicht von der Burg auf Hyères.
Solliès-Ville
Oberhalb von Farlède liegt das kleine Dorf Solliès-Ville.
In Farléde kann man in der Moulin à Huile Guiol gutes Olivenöl kaufen.
Solliès-Ville
Die Kirche in Solliès-Ville
Die Kirche in Solliès-Ville

Le Lavandou

An der Küstenstrasse nach Le Lavandou lohnt es sich im kleinen Dorf Bormes-les-Mimosas einen kurzen Halt zu machen. Gleich neben der Strasse befindet sich die Bäckerei Le Petrin Ribeirou. Sie verkaufen nicht nur Baguette sondern auch feine andere Brote und weitere Köstlichkeiten. Le Lavandou erstreckt sich über 12 km an der Mittelmeerküste mit wunderschönen feinen Sandstränden und kleinen Buchten. Im Tourismusbüro erhalten wir Info-  und Kartenmaterial zu den Küstenwanderwegen.

Küstenwanderweg nach La Fossette
Ein Küstenwanderweg führt Richtung Osten direkt am Meer entlang über Klippen und Felsen bis zum wunderschönen Strand La Fossette.
Küstenwanderweg nach La Fossette
Küstenwanderweg nach La Fossette
Küstenwanderweg nach La Fossette
Küstenwanderweg nach La Fossette
Im Hintergrund der Strand La Fossette
Küstenwnderweg La Fossette
Der Strand La Fossette
Der Strand La Fossette
Der Strand La Fossette
Der wunderschöne Strand von La Fossette mit kristallklarem Wasser.
Der Strand La Fossette
Küstenwanderweg nach Le Lavandou
Küstenwanderweg nach Le Lavandou
Küstenwanderweg nach Le Lavandou
Küstenwanderweg nach Le Lavandou
Küstenwanderweg nach Le Lavandou
Küstenwanderweg zum Cap Bénat
Der andere Küstenwanderweg geht Richtung Westen bis zum Cap Bénat. Dieser Pfad ist nicht so schön angelegt und die Strände mit Bademöglichkeiten sind beschränkt.
Küstenwanderweg zum Cap Bénat
Küstenwanderweg zum Cap Bénat
Küstenwanderweg zum Cap Bénat
Küstenwanderweg zum Cap Bénat
Küstenwanderweg zum Cap Bénat
Küstenwanderweg zum Cap Bénat

Saint-Tropez - Die Stadt der Reichen und Schönen

Saint-Tropez ist ein hübsches Städtchen mit kleinen, schmalen Gassen und malerischen Vorhöfen. Im Yachthafen ankern luxeriöse Yachten. An der Hafenpromenade befinden sich edle Boutiquen, Restaurants und Cafés. Ein kurzer Spaziergang führt hinauf zur Zitadelle; hier geniesst man eine fantastische Aussicht auf die Stadt und ihr Wahrzeichen, die Notre-Dame-de-l'Assomption. Wer die Weine der Provence liebt, sollte unbedingt die Weinboutique Maitres des Vignerons besuchen. Die Winzer von Saint-Tropez bieten hier ihre Weine, meist Rosé an. Die Auswahl ist gross und die meisten Weine kann man probieren. 

Yachthafen
Der Yachthafen in Saint-Tropez
Yachthafen
Yachthafen
Saint-Tropez
Die Notre-Dame-de-l'Assomption
Die Notre-Dame-de-l'Assomption befindet sich inmitten der Altstadt und ist durch ihre leuchtende gelb-ockerfarbene Gestaltung schon von Weitem zu sehen.
Blick auf Saint-Tropez
Weinboutique Maitres des Vignerons
In der Weinboutique Maitres des Vignerons findet man eine grosse Auswahl an Weinen aus der Region, schön präsentiert.
Weinboutique Maitres des Vignerons

Nach oben